Header Treppenlift

zwei seniorinnen geniessen ein gemeinsames essenSie sollen sich gesund ernähren, viel Wasser trinken, ausreichend bewegen und keine Zigaretten sowie wenig Alkohol konsumieren – so lauten die Grundregeln für Ihre Gesundheit, welche Sie gewiss schon seit dem Kindesalter von Ihren Großeltern, Eltern und später auch eigenen Kindern zu hören bekommen haben. Doch gerade bei dem Punkt „gesunde Ernährung“ sind sich nicht einmal die Experten auf dem Fachgebiet einig, was das eigentlich bedeutet.

Die einen plädieren für eine kohlenhydratarme „Low Carb Ernährung“, die anderen für den Verzicht auf tierische Produkte und die nächsten verteufeln Fruchtzucker als ungesund und werfen dadurch ein ganz neues Licht auf den Ernährungsbaustein Obst, welcher sonst immer als so vitaminreich und wichtig für die Gesundheit propagiert wird. Wenn Sie sich einmal näher mit dem Thema Ernährung auseinandersetzen, werden Ihnen so viele verschiedene Überzeugungen, Meinungen, Ansätze, Diäten & Co über den Weg laufen, dass Sie schlussendlich völlig verwirrt sind.

Der Körper verändert sich: Gesunde Ernährung ist altersabhängig

Vielen Senioren ist die bewusste Auseinandersetzung mit dem Thema gesunde Ernährung deshalb schlichtweg zu anstrengend. Sie halten sich lieber an ihre Essensgewohnheiten, die bis dato stets gut funktioniert sowie lecker geschmeckt haben. Doch auch, wenn Sie sich schon immer bewusst und kalorienarm ernährt haben, ist Ihnen vielleicht aufgefallen, dass sich Ihr Körper in den letzten Jahren verändert hat. Folgende Veränderungen sind nämlich im Alter ganz normal:

  • nachlassendes Hunger- und Durstgefühl
  • sinkender Energiebedarf
  • verlangsamter Stoffwechsel
  • verringerter Muskelanteil im Körper

All diese Entwicklungen führen vor allem dazu, dass Senioren schneller zunehmen und schwieriger Fettreserven verbrennen als noch im jüngeren Lebensalter. Ein 65-Jähriger verbraucht durchschnittlich 333 Kalorien weniger pro Tag als noch im Alter von 25. Bei Frauen sind es in etwa 170 Kalorien weniger täglich. Wer seine Essgewohnheiten deshalb nicht an das neue Lebensalter und die damit einhergehenden Veränderungen im Körper anpasst, riskiert eine Gewichtszunahme bis hin zu Adipositas, Diabetes, Gelenkbeschwerden und und und…

Ernährungstipps für Senioren: Darauf sollten Sie achten

Wenn Sie also auch mit zunehmendem Lebensalter fit, gesund und schlank bleiben möchten, sollten Sie Ihre Ernährungsgewohnheiten auf den Prüfstand stellen. Die Empfehlungen der Experten lauten:

  • Essen Sie viel frisches Obst und Gemüse.
  • Ersetzen Sie Weizen- durch Vollkorn-Getreideprodukte.
  • Essen Sie Fleisch und Wurst, aber in Maßen.
  • Verzichten Sie so gut wie möglich auf fette sowie zuckerhaltige Lebensmittel und Süßigkeiten.
  • Seefisch sollte mindestens einmal wöchentlich auf Ihrem Speiseplan stehen.
  • Genießen Sie Milchprodukte, wenn Sie diese (noch) vertragen.
  • Trinken Sie ausreichend (mindestens 1,5 bis 2, besser 3 Liter pro Tag)!

Doch nicht nur WAS Sie essen ist für Ihre Gesundheit wichtig, sondern auch WIEVIEL Sie insgesamt zu sich nehmen. Wie bereits erwähnt, ist Ihr Kalorienbedarf pro Tag mittlerweile geringer als noch vor wenigen Jahren. Um Ihr aktuelles Gewicht zu halten, sollten Sie also tendenziell weniger essen als früher. Verspeisen Sie dafür sehr viel (rohes) Gemüse und etwas frisches Obst pro Tag, damit Ihr Körper die wichtigen Vitamine und Nährstoffe auch wirklich aufnehmen kann. Sie müssen also insgesamt weniger, dafür aber Lebensmittel mit einer besonders hohen Dichte an Nährstoffen zu sich nehmen.

Sollten Sie Probleme damit haben, die richtige Ernährung für sich zu finden, oder Sie leiden zum Beispiel unter Über- oder auch Untergewicht, scheuen Sie sich nicht davor, einen Arzt oder Ernährungsberater aufzusuchen und sich einen individuell auf Sie angepassten Ernährungsplan zusammenstellen zu lassen. Sie werden sehen: Sobald Sie sich (wieder) richtig ernähren und die neuen Bedürfnisse Ihres Körpers berücksichtigen, werden Sie sich unmittelbar besser, fitter und gesünder fühlen!

Wissenswertes für Senioren und Angehörige

Wichtige Tips und Infos rund um das Thema Älterwerden

Senior mit Enkelin

Wir bieten deutschlandweiten Service

Unsere regionalen Experten für Treppenlifte

Karte von Deutschland mit den Niederlassungen

Kostenlose Beratung für Treppenlifte

Unsere Treppenlift-Experten beraten Sie zu Hause

Thomas Fischer vor einem Lieferwagen stehend

Zuschüsse bis zu 4000 EUR möglich

Die neuen Pflegestärkungsgesetze machen es möglich.

Bild mit Geldscheinen

Rechtliches

Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.