Header Treppenlift

Älteres Ehepaar trinkt RotweinDie Altersvorsorge stellt für viele Menschen in heutigen Zeiten ein Problem dar: Die gesetzliche Rente reicht häufig nicht mehr aus, um im Ruhestand einen sozialen Abstieg zu verhindern. Immer mehr Senioren in Deutschland leiden unter der Altersarmut. Tendenz steigend. Experten raten deshalb, frühzeitig auch privat für das Alter vorzusorgen. Doch selbst, wenn Sie bereits kurz vor der Rente oder Pensionär sind, ist es für eine private Altersvorsorge noch lange nicht zu spät.

Im Gegenteil: Jetzt, solange Sie körperlich und geistig noch ausreichend fit sind, sollten Sie unbedingt Vorkehrungen für eine eventuelle Pflegebedürftigkeit treffen. Was, wenn Sie irgendwann plötzlich in ein Pflegeheim müssen oder Ihr/e Partner/in verstirbt und Sie dann lieber in ein Altenheim möchten als alleine in der Wohnung voller Erinnerungen zu sitzen? In solchen Situationen sind die Finanzen nämlich häufig nicht mehr das einzige Problem, sondern es gibt noch ein weiteres: Einen Platz in einem Heim zu finden, wo Sie sich wohlfühlen (!) – das kann dank voller Wartelisten mitunter Monate oder sogar Jahre dauern.

Pflegeimmobilien: Der neue Trend in der Altersvorsorge

Die Investition in Pflegeimmobilien bringt laut Experten deshalb gleich zwei Vorteile mit sich:

  1. Sie bietet einerseits finanzielle Absicherung und
  2. andererseits das sogenannte „bevorzugte Belegungsrecht“.

Aber erst einmal zur Frage: „Pflegeimmobilien“ – was soll das überhaupt sein? Es gibt mittlerweile in Deutschland Pflegeheime und Altenheime sowie Einrichtungen des betreuten Wohnens, in welchen die Räumlichkeiten und Wohnungen zum freien Verkauf angeboten werden. Sie können diese demnach ebenso wie eine Eigentumswohnung oder ein Haus als Kapitalanlage erwerben und anschließend durch die Mieteinnahmen Rendite erzielen. Oder aber – und genau hier kommt der Vorteil des „bevorzugten Belegungsrechts“ zum Tragen – Sie beziehungsweise Angehörige von Ihnen ziehen selbst in die Immobilie ein.

„Bevorzugtes Belegungsrecht“ – Suchen Sie sich Ihren Alterssitz selbst aus

Das bevorzugte Belegungsrecht ist für viele Deutsche der Hauptgrund für den Erwerb einer Pflegeimmobilie. Sie möchten im Alter oder Pflegefall nicht lange auf eine schöne Immobilie warten und bis dahin ihre kostbare verbleibende Lebenszeit in einer Institution verbringen, in welcher sie sich nicht wohlfühlen. Stattdessen erwerben sie frühzeitig Räumlichkeiten in einem Alten-, Pflegeheim oder betreuten Wohnen, am besten natürlich unmittelbar in der Nähe ihrer Angehörigen, des Lieblingsparks oder auch des Supermarktes – je nachdem, was Ihnen eben besonders wichtig ist. Eine schöne Aussicht, der eigene kleine Garten oder die luxuriöse Dreizimmerwohnung: Bei Pflegeimmobilien gibt es nichts, das es nicht gibt. Und sobald Sie oder ein Angehöriger eben „Eigenbedarf“ anmelden, greift das bevorzugte Belegungsrecht, der bisherige Mieter muss umziehen und Sie beziehungsweise Ihre Angehörigen können sich im eigens gewählten und nach Ihrem Geschmack gestalteten Altersruhesitz niederlassen.

Attraktive Rendite der Pflegeimmobilien

Wenn Sie noch nicht ganz so weit denken – obwohl Sie durchaus sollten! – sind Pflegeimmobilien aber auch aus rein finanzieller Sicht eine attraktive Investition, denn sie

  • können Renditen von fünf oder mehr Prozent einfahren.
  • bringen Steuervorteile mit sich.
  • bieten eine besonders hohe Mietsicherheit, selbst bei Leerstand oder Pachtverträgen.
  • können unter Umständen durch eine KfW-Förderung unterstützt werden.
  • sind aufgrund indexierter Mietverträge besonders inflationssicher.
  • haben kaum bis überhaupt keine versteckten Kaufnebenkosten, wie zum Beispiel eine zusätzliche Maklercourtage.

Pflegeimmobilien sind derzeit ein echter Wachstumsmarkt. Klar, schließlich vollzieht sich in Deutschland aktuell ein demografischer Wandel und die Gesellschaft wird immer älter. Pflegeimmobilien werden deshalb in Zukunft mehr und mehr zur Mangelware, was wiederum eine hohe Wertsteigerung bedeutet. Sorgen Sie deshalb schon jetzt für Ihr Alter oder eine eventuelle Pflegebedürftigkeit vor und denken Sie über den Erwerb einer Pflegeimmobilie nach – egal, ob Sie 20, 50 oder 70 Jahre alt sind.

 

Wissenswertes für Senioren und Angehörige

Wichtige Tips und Infos rund um das Thema Älterwerden

Senior mit Enkelin

Wir bieten deutschlandweiten Service

Unsere regionalen Experten für Treppenlifte

Karte von Deutschland mit den Niederlassungen

Kostenlose Beratung für Treppenlifte

Unsere Treppenlift-Experten beraten Sie zu Hause

Thomas Fischer vor einem Lieferwagen stehend

Zuschüsse bis zu 4000 EUR möglich

Die neuen Pflegestärkungsgesetze machen es möglich.

Bild mit Geldscheinen

Rechtliches

Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.