Header Treppenlift

So finden Sie die professionelle Hilfe

Wenn Sie sich Unterstützung im Haushalt oder im Alltag wünschen, sollten Sie natürlich darauf achten, dass der Dienstleister die entsprechenden Qualifikationen vorweisen kann. Wenn Sie Ihren Nachbarn, Studenten oder ehrenamtliche Helfer um Hilfe bitten, werden Sie bei der Auswahl der Person, die Sie unterstützt, wahrscheinlich vor allem darauf achten, ob Sie sich gut verstehen. Falls Sie jedoch einen professionellen Dienstleister beauftragen, gibt es eine Reihe von Qualitätskriterien, die Sie auf keinen Fall aus den Augen lassen sollten.

Das liegt vor allem daran, dass dies für die Finanzierung ausgesprochen wichtig sein kann. Immerhin übernimmt die Pflegekasse nur dann einen Teil der Kosten, wenn der Dienstleister gewisse Voraussetzungen erfüllt. Wenn Sie sich kostenpflichtig Hilfe suchen möchten, sollten Sie zunächst die Frage der Kostenübernahme prüfen. Wenn Sie die Kosten nicht allein tragen, können Sie so bereits vor der Beauftragung des Dienstleisters herausfinden, welche Voraussetzungen dieser erfüllen muss. Das ist wichtig, damit es später zu keinen Problemen bei der Kostenrückerstattung kommen kann.

Welche Arten von Zertifizierungen gibt es?

Auf jeden Fall sollten professionelle Helfer im Haushalt über eine Haftpflichtversicherung verfügen. Denn dann werden mögliche Schäden, die bei der Arbeit in Ihrem Haushalt auftreten können, zu keinem unüberwindbaren Problem. Wer haushaltsnahe Dienstleistungen anbietet, sollte zudem über einen Gewerbeschein verfügen, um seine Einnahmen korrekt versteuern zu können. Wenn Sie eine Putzhilfe über eine einschlägige Agentur buchen, ist dies jedoch meist der Fall. Ein TÜV-Siegel oder eine DIN-Zertifizierung zu erhalten, ist jedoch mit erheblichen Kosten sowie einem großen Aufwand verbunden. Kleinere Anbieter und Einzelunternehmer werden Ihnen diese Zertifizierung daher nicht anbieten können. Doch es besteht noch Hoffnung durch die Möglichkeit der Selbstverpflichtung.

In verschiedenen Bundesländern können Anbieter von haushaltsnahen Dienstleistungen diese freiwillige Selbstverpflichtung eingehen. Das bedeutet, dass die Anbieter sich dazu verpflichten, dass sie bei der Durchführung der Arbeiten in Ihrem Haushalt bestimmten Anforderungen und Qualitätskriterien gerecht werden. Außerdem werden bei der Gestaltung des Vertrags genaue Vorgaben eingehalten. Bei einer Selbstverpflichtung ist es jedoch so, dass niemand die Einhaltung dieser Verpflichtungen bei dem Anbieter vor Ort überwacht. Werden die Qualitätskriterien allerdings nicht eingehalten, so können Sie der zuständigen Verbraucherzentrale diesen Umstand zumindest melden.

Schulungen für haushaltsnahe Dienstleistungen

Inzwischen gibt es in immer mehr deutschen Städten auch Schulungen für Anbieter von haushaltsnahen Dienstleistungen. In diesen Schulungen lernen die Anbieter, wie sie die bereits angesprochenen Qualitätskriterien einhalten können. Wer die Schulung erfolgreich bestanden hat, erhält ein Siegel. In der Schulung werden auch die folgenden Inhalte angesprochen und vermittelt:

  • Kommunikationsfähigkeiten
  • Kenntnisse von Krankheitsbildern
  • Kulturelle Sensibilisierung
  • Vertragstransparenz
  • Personelle Kontinuität
  • DIN-Zertifizierung – nicht sonderlich aussagekräftig bei haushaltnahen Dienstleistungen

Während es auch eine DIN-Zertifizierung für haushaltsbezogene Dienstleistungen, wie zum Beispiel die DIN EN ISO 9001 Vorgabe, gibt, sagen diese Zertifizierung nicht immer etwas über die Qualität des Dienstleisters aus. Die DIN SPEC 77003 soll lediglich einen leichteren Vergleich zwischen den verschiedenen Anbietern ermöglichen, indem eine entsprechende Transparenz und umfassende Beratung geboten wird. Wie gut die Dienstleistungen beim Wäschewaschen, Putzen oder im Bereich der Betreuung jedoch ausfallen, verrät dieses Zertifikat leider nicht. In der Tat gibt es kein Prüfsiegel, welches die Qualität der Dienstleistungen zertifiziert und überprüft. Daher müssen Sie die verschiedenen Angebote in dieser Hinsicht genau selbst prüfen, bevor Sie sich für einen Anbieter entscheiden. Nehmen Sie sich ausreichend Bedenkzeit und lassen Sie sich in dieser Hinsicht nach Möglichkeit von einer Vertrauensperson beraten. Dann fällt Ihnen die Entscheidung für den für Sie richtigen Anbieter bestimmt deutlich leichter.

Meist gelesene Beiträge

Wir bieten deutschlandweiten Service

Unsere regionalen Experten für Treppenlifte

Karte von Deutschland mit den Niederlassungen

Kostenlose Beratung für Treppenlifte

Unsere Treppenlift-Experten beraten Sie zu Hause

Thomas Fischer vor einem Lieferwagen stehend

Zuschüsse bis zu 4000 EUR möglich

Die neuen Pflegestärkungsgesetze machen es möglich.

Bild mit Geldscheinen
Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.