Header Treppenlift

seniorenhandyDie Telefone und Handys werden derzeit immer kleiner und schmaler. Die Tasten sind meist gar nicht mehr vorhanden, sondern wurden durch eine Bildschirm-Tastatur ersetzt. Wenn wir uns nun die Breite eines Telefons einmal ansehen und kurz durchdenken, wie große eine Tastatur sein kann, welche lediglich auf dem unteren Drittel des Gerätes angeordnet ist, liegen die Probleme auf der Hand:

  • Die Tasten sind klein und bei Sehbehinderungen nur schwer zu erkennen.
  • Da die Tasten nur noch eingeblendet sind, fehlt es an Haptik. Dadurch sind die einzelnen Tasten nicht fühlbar und die Grenzen sind fließend.
  • So werden häufig die falschen oder gleich mehrere Tasten gedrückt.
  • Bei modernen Smartphones wechselt die Tastatur zwischen Buchstaben und Zahlen, was den Prozess zusätzlich erschwert.
  • Komplizierte Autocorrect-Prozesse können zudem die eingegebenen Zeichen in ungewollte andere umwandeln, was zu Verwirrung führt.

Ob Sie nun das klassische Telefon für Zuhause wünschen oder das moderne Handy, um mit Ihren Kindern oder Enkelkindern zu kommunizieren: In einem Punkt sind sich beinahe alle Senioren einig: Das Handy bzw. Telefon muss klassische Tasten haben und diese müssen groß sein.

Sogenannte Großtastentelefone bieten Hilfe

Wo früher auf dem Markt eine große Lücke war, haben die Hersteller die Notwendigkeit der sogenannten Großtastentelefone erkannt und bieten häufig spezielle Seniorentelefone an. Sowohl als klassisches Telefon als auch als Handy mit zusätzlichen Funktionen. Diese Telefone haben in der Regel ein entsprechend großes Display sowie natürlich große Tasten, sodass diese auch bei einer Sehschwäche problemlos bedient werden können. Die Tasten sind gut fühlbar und traditionell angeordnet, sodass Sie praktisch „blind“ wählen können.

Auch Nutzer, die unter motorischen Schwierigkeiten leiden, kommen mit den Großtastentelefonen deutlich besser klar und profitieren von extra auf ihre Bedürfnisse angepassten Funktionen. Und wer auf ein bisschen modernen Schnickschnack oder sogar Smartphones nicht verzichten möchte, der wird bei vielen Seniorenhandys fündig: Kameras, Bluetooth, SMS-Funktion, Internetverbindung und vor allem: kabellos. Denn dann kann das Handy schnell nicht nur zum Begleiter, sondern zum Lebensretter werden.

Zusätzliche Funktionen der Seniorentelefone

Die Seniorentelefone sind nämlich mittlerweile ganz speziell auf gewisse Bedürfnisse im Alter angepasst. Bei einem Sturz beispielsweise kommt es hin und wieder vor, dass der Betroffene nicht mehr aufstehen und damit Hilfe holen kann. Wer nun ein Mobiltelefon in der Hosentasche hat, kann sofort Hilfe holen und dadurch eventuell sein eigenes Leben retten. Daher haben viele Seniorentelefone ganz spezielle und einfache Notruffunktionen eingebaut. So wählt das Telefon bei Aktivieren der Notruffunktion selbständig eine festgelegte Liste an Personen oder Notrufnummern an, bis eine Person abnimmt. Sie müssen nicht mehr selbst wählen und die Funktion lediglich durch das Drücken der Taste „0“ bestätigen.

Und noch einen großen Vorteil bieten die Großtastentelefone: Sie sind auch mit einem Hörgerät nutzbar oder verfügen bereits integriert über eine anpassbare Sonderlautstärke. So können auch Menschen mit Hörminderung problemlos telefonieren und wieder den Spaß an der Technik ganz neu für sich entdecken.

Wissenswertes für Senioren und Angehörige

Wichtige Tips und Infos rund um das Thema Älterwerden

Senior mit Enkelin

Wir bieten deutschlandweiten Service

Unsere regionalen Experten für Treppenlifte

Karte von Deutschland mit den Niederlassungen

Kostenlose Beratung für Treppenlifte

Unsere Treppenlift-Experten beraten Sie zu Hause

Thomas Fischer vor einem Lieferwagen stehend

Zuschüsse bis zu 4000 EUR möglich

Die neuen Pflegestärkungsgesetze machen es möglich.

Bild mit Geldscheinen

Rechtliches

Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.