Header Treppenlift

Reinigungsfrau findenWenn Sie im Alter Probleme damit haben, Ihren Haushalt noch selbst zu stemmen, müssen Sie nicht unbedingt gleich ans Umziehen denken. Vor allem dann nicht, wenn Ihre Wohnung dank Treppenlifte & Co eigentlich barrierefrei gestaltet ist. Ein erster Schritt könnte es stattdessen sein, sich eine Haushaltshilfe oder Putzfrau als Unterstützung zu suchen.

Allerdings müssen Sie hier Vorsicht walten lassen, denn unter zahlreichen zuverlässigen und guten Arbeitskräften verstecken sich in dieser Branche leider auch immer wieder schwarze Schafe, welche ihre Arbeit nicht nur unsauber und unzuverlässig verrichten, sondern sich eventuell gar an Ihrem Hab und Gut bereichern. Doch keine Sorge, wenn Sie folgende Tipps beachten, werden Sie gewiss eine vertrauenswürdige Putzfrau für Ihren Haushalt finden:

1. Persönliche Empfehlungen sind das A und O

Am besten finden Sie eine seriöse Putzfrau, indem Sie Ihre Freunde und Bekannten nach Erfahrungen und Empfehlungen fragen. So sparen Sie sich die aufwändige Suche und können zudem gleich seriöse von unseriösen Anbietern unterscheiden. Wirklich gute Putzfrauen, „echte Perlen“, sind nämlich häufig so ausgebucht, dass Sie diese gar nicht erst im Internet oder über einen Service-Dienstleister erreichen würden. Hier liegt daher Ihre beste Chance auf eine wahrlich helfende Hand.

2. Serviceanbieter kontaktieren

Hat Ihre persönliche Suche nicht zum Erfolg geführt, so können Sie offizielle Service-Dienste kontaktieren. Dies hat einige Vor- und Nachteile: Einerseits sind die Putzfrauen hier legal angemeldet und angemessen versichert, sodass Sie sich nicht der „Schwarzarbeit“ strafbar machen oder bei Unfällen Ihre Versicherung nicht zahlen möchte. Andererseits sind diese Services häufig deutlich teurer als die direkte Beauftragung einer Putzfrau, wobei diese selbst jedoch nur selten mehr als den Mindestlohn erhält. Der Rest landet vermutlich beim Inhaber des Service-Dienstes. Offizielle Serviceanbieter sind daher nicht immer die gerechteste Wahl.

3. Internetplattformen durchforsten

Eine weitere Möglichkeit wäre es, sich einfach einmal im Internet umsehen. Es gibt nämlich mittlerweile zahlreiche seriöse Plattformen, auf welchen Putzfrauen und Haushaltshilfen aus der Region an Senioren vermittelt werden. Über Erfahrungsberichte und anonyme Bewertungen können Sie so direkt abschätzen, wie gut oder schlecht der jeweilige Anbieter in Wirklichkeit ist. Gleichzeitig tummeln sich im Internet aber natürlich leider auch schwarze Schafe oder die Anzeigen werben für niedrigere Preise als Sie im Endeffekt wirklich bezahlen. Zudem ist nicht immer klar ersichtlich, ob es sich bei der Annonce um Schwarzarbeit handelt oder um ein legal angemeldetes Gewerbe. Wieso ist das eigentlich so wichtig?

Hände weg von Schwarzarbeit!

Schwarzarbeit wäre doch die günstigere Alternative und der Putzfrau kommt es zugute, dass sie keine Steuern zahlen muss – denken Sie sich nun vielleicht. Dennoch müssen wir Ihnen dringend zu angemeldeten Tätigkeiten raten. Der Hauptgrund hierfür liegt nicht nur in den Strafen des Finanzamtes, wenn es Ihnen auf die Schliche kommt, sondern vor allem auch bei den jeweiligen Versicherungen. Langfristig leisten Sie der Putzfrau nämlich keinen Gefallen, wenn diese an ihren Kranken-, Renten- und sonstigen Versicherungen vorbei arbeitet. Das soziale System hat in Deutschland schließlich einen großen Nutzen. Zudem kann beim Putzen schnell ein kleiner Unfall passieren, die Putzfrau bricht sich das Handgelenk, ist für die nächsten Monate arbeitsunfähig und keine Versicherung wird bezahlen. Schlimmstenfalls wird die Putzfrau Sie nun verklagen, da der Schaden in Ihrer Wohnung passiert ist. Selbiges gilt übrigens auch für Ihre Hausratversicherung, sollte es doch einmal zum Diebstahl kommen. Unser Rat lautet daher: Greifen Sie nur zu angemeldeten Anbietern mit ausreichendem Versicherungsschutz.

Schriftliche Verträge abschließen

Halten Sie zudem alle Vereinbarungen mit der Putzfrau schriftlich fest, zum Beispiel welche Arbeiten sie zu verrichten hat und welches Entgelt ihr dafür zusteht. Ebenso sollte die Putzfrau Ihnen schriftlich bestätigen, dass sie legal angemeldet und ausreichend versichert ist. So sind Sie auf der sicheren Seite und können noch lange glücklich in den eigenen vier Wänden wohnen bleiben...

Wir bieten deutschlandweiten Service

Unsere regionalen Experten für Treppenlifte

Karte von Deutschland mit den Niederlassungen

Kostenlose Beratung für Treppenlifte

Unsere Treppenlift-Experten beraten Sie zu Hause

Thomas Fischer vor einem Lieferwagen stehend

Zuschüsse bis zu 4000 EUR möglich

Die neuen Pflegestärkungsgesetze machen es möglich.

Bild mit Geldscheinen
Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.