Header Treppenlift

Mit einem elektrischen Türöffner wird eine Tür wie mit einer Fernbedienung geöffnet. Dies bedeutet, dass der Bewohner eines Hauses oder einer Wohnung beim Klingeln nicht mehr zur Tür gehen muss, sondern einfach einen Knopf drückt und die Tür sich automatisch öffnet.

Elektrische Türöffner werden bevorzugt bei Mehrfamilienhäusern, bei gewerblichen Objekten oder auch in Unternehmen eingebaut.

Der elektrische Türöffner kann aber auch jederzeit in einem Einfamilienhaus installiert werden. Hier ist er eine große Hilfe, wenn die Bewohner aus gesundheitlichen Gründen oder auch altersbedingt nicht mehr so gut zur Tür gehen können oder zu lange für den Weg benötigen. Durch den elektrischen Türöffner erspart sich der Bewohner den oftmals mühevollen Weg zur Tür und der Besucher kann zügig und ohne lange Wartezeiten in das Haus oder in die Wohnung eintreten.

Vorteile des elektrischen Türöffners

Wie bereits erwähnt, werden gerade Mehrfamilienhäuser und Unternehmen mit solchen Türöffnern ausgestattet hat, denn gerade dort ist sehr mühselig zahlreiche Treppen oder eine sonstige größere Entfernung zurücklegen zu müssen, wenn es geklingelt hat. Zusätzlich kann die Haustüre mit einem Riegel gesichert werden, sodass tagsüber oder auf Wunsch auch nachts die Tür ohne den elektrischen Impuls geöffnet werden kann.

Elektrische Türöffner in Verbindung mit einer Sprechanlage oder Kamera

Vollkommen egal, wo der elektrische Türöffner installiert wird, ist es sinnvoll, wenn zumindest eine Sprechanlage mitinstalliert ist. So kann der Hausbewohner nachfragen, wer sich vor der Tür befindet und erst dann entscheiden, ob er die Tür öffnet oder nicht.

Den größtmöglichen Sicherheitsaspekt erzielen die Bewohner, wenn der elektrische Türöffner nicht nur mit einer Sprechanlage, sondern auch zusätzlich mit einer Kamera gekoppelt ist. So haben Hausbewohner nicht nur die akustische Kontrolle, wer sich vor der Tür befindet, sondern eben zusätzlich auch noch die visuelle Möglichkeit zu erkennen, ob der Besucher hereingelassen wird oder nicht.

Wird also ein elektrischer Türöffner in Wohnungen oder Häusern installiert, weil der Bewohner nicht sehr gut zu Fuß ist und man unnütze Wege ersparen möchte, dann lohnt es sich über diese Zusatzfunktionen nachzudenken, denn viel zu leicht und schnell werden vermeintliche Verbrecher und ungebetene Gäste ins Haus gelassen.

Nachteile eines elektrischen Türöffners

Ein elektrischer Türöffner verleitet den Bewohner zu allzu sorglosem Öffnen der Tür, sobald es geklingelt hat. Gerade ältere Menschen sind hier oftmals noch zu gutgläubig, denken „was soll schon passieren“ und nutzen den elektrischen Türöffner zu unbedarft. Ebenfalls gilt es zu bedenken, dass eine Tür mit einem elektrischen Türöffner und einem Riegel, der die Tür ohne elektrischen Impuls öffnet, auch von Versicherungen im Schadenfall als nicht verschlossen eingestuft wird. Somit entfällt in zahlreichen Fällen die Zahlung bei einem Schaden.

Vor- und Nachteile immer gut abwägen

Sicherlich dient ein elektrischer Türöffner der Bequemlichkeit der Bewohner, gerade wenn diese nicht mehr so gut zu Fuß sind oder eventuell auch fest bettlägerig. Jedoch sollte im Vorfeld das Für und Wider genau abgeklärt werden. Idealerweise hilft hier eine Beratung bei der örtlichen Polizei, die dann auch weitere Tipps zum Thema Türöffnung geben kann. Gerade in der heutigen Zeit wird den Einbrechern mit einem elektrischen Türöffner die Arbeit erleichtert und der Zugang zu einem Haus oder einer Wohnung praktisch auf dem silbernen Tablett serviert.

Wir bieten deutschlandweiten Service

Unsere regionalen Experten für Treppenlifte

Karte von Deutschland mit den Niederlassungen

Kostenlose Beratung für Treppenlifte

Unsere Treppenlift-Experten beraten Sie zu Hause

Thomas Fischer vor einem Lieferwagen stehend

Zuschüsse bis zu 4000 EUR möglich

Die neuen Pflegestärkungsgesetze machen es möglich.

Bild mit Geldscheinen
Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.