Header Treppenlift

Treppenlifte haben ein hohes Investitionsvolumen. Wenn Sie sich für Treppenlifte und deren Anschaffung und Installation interessieren, möchten wir Ihnen dringend raten, dass Sie sich ausgiebig zum Thema Förderung und Zuschüsse für Treppenlifte informieren. Es gibt spezielle Tricks und Tipps, wie Sie Ihre Förderung für Treppenlifte umsetzen und beantragen können.

Finanzierungspartner für Treppenlifte

Wenn Sie sich mit dem Finanzierungsangebot für Treppenlifte beschäftigten, wird Ihnen schnell aufgefallen sein, dass eine Investition für Treppenlifte schnell 5.000€ und mehr kosten kann. Es stellt sich die Frage: Gibt es passende Finanzierungspartner für Treppenlifte? Beruhigender Weise gibt es diese. Wir möchten Ihnen mit dem Artikel „Sind Zuschüsse und Förderungen für Treppenlifte?" einige Inspirationen geben, wie Sie die Beschaffung eines Treppenlifts bewerkstelligen können und attraktive Finanzierungspartner finden können.

Zuschüsse für Treppenlifte vom Integrationsamt im Falle einer Schwerbehinderung

Wenn Sie an Treppenlifte und deren Finanzierung denken, verbinden Sie, wie wohl die wenigsten Menschen, damit automatisch das Integrationsamt. Wenn Sie von einer Schwerbehinderung betroffen sind, ist das Integrationsamt Ihr Ansprechpartner für Treppenlifte und deren Zuschüsse und Finanzierung. Diese Finanzierung für Treppenlifte ist dann für Sie passend, wenn es sich um eine Bezuschussung für Treppenlifte beim Arbeitsplatz handelt. Die Hauptaufgabe des Integrationsamts ist es, Sie im arbeitstechnischen Umfeld zu resozialisieren. Ziel für die Bezuschussung für Treppenlifte am Arbeitsplatz ist es, das Sie Ihren Wunschberuf behalten oder sogar erreichen können. Bedingungen und Auflagen entnehmen Sie bitte der offiziellen Website vom Integrationsamt.

Kostenübernahme der Treppenlifte bei der Krankenkasse

Bei gesetzlichen Krankenkassen werden Treppenlifte nicht gefördert oder sogar bezuschusst. Das liegt einzig und allein an der Tatsache, dass Treppenlifte nicht als Hilfsmittel anerkannt werden. Wenn Sie bei einer privaten Krankenversicherung versichert sind, sollten Sie auf jeden Fall mit Ihrem Serviceberater über eine mögliche Förderung und Zuschüsse für Treppenlifte sprechen. Ab und an
kommt es vor, dass private Krankenversicherungen Treppenlifte als Hilfsmittel anerkennen und entsprechend Bezuschussungen genehmigen. Das ist nun kein Garant, doch lieber probieren und scheitern, als nicht probieren und es hätte funktioniert.

Kostenübernahme und Zuschüsse für Treppenlifte bei der Pflegeversicherung

Anders sieht es wieder aus, wenn Sie Zuschüsse oder eine Förderung für Treppenlifte bei Ihrer Pflegeversicherung beantragen. Um über eine Kostenbeteiligung für Treppenlifte über die Pflegeversicherung nachdenken zu können, sollten Sie im ersten Schritt einer Pflegestufe (1, 2 oder 3) unterliegen. Wenn das der Fall ist, kommt die Pflegeversicherung ins Spiel und bewilligt Maßnahmen zur Verbesserung und Steigerung Ihrer Lebensqualität, was Treppenlifte ermöglichen, was auch im Sozialgesetzbuch §40 SGB XI. / Kostenübernahme geschrieben steht. Beachten Sie aber bitte, dass die Förderung und der Zuschuss für Treppenlifte bei 50%, maximal jedoch 2.577€ liegt. Ferner sollten Sie darüber informiert sein, dass die Pflegeversicherung, auch potenziell Ihre Krankenversicherung, zunächst einmal prüfen wird, ob andere Kostenträger relevant sind.

Welche Kostenträger für Treppenlifte gibt es noch?

Sollten Sie einen Treppenlift auf Grund eines Arbeitsunfalls benötigen, kann die Berufsgenossenschaft als Förderer für Treppenlifte angesprochen werden. Wenn es sich bei der Ursache für die Notwendigkeit eines Treppenlifts um einen fremdverschuldeten Unfall handelt, kann sogar die gegnerische Haftpflichtversicherung haftbar gemacht werden.

Wir bieten deutschlandweiten Service

Unsere regionalen Experten für Treppenlifte

Karte von Deutschland mit den Niederlassungen

Kostenlose Beratung für Treppenlifte

Unsere Treppenlift-Experten beraten Sie zu Hause

Thomas Fischer vor einem Lieferwagen stehend

Zuschüsse bis zu 4000 EUR möglich

Die neuen Pflegestärkungsgesetze machen es möglich.

Bild mit Geldscheinen
Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.